"Voll Stein, Schläg und Morast"

Strassen in alter (und neuer) Zeit

Solange die Bewohner des Glarnerlandes sich vor allem mit Viehzucht und Alpenwirtschaft beschäftigen, brauchen sie keine befahrenen Strassen. Im ganzen Land gab es nur Saumwege, die häufig in vielen Windungen den Talhängen entlang führten und vielerorts durch Steinschlag und Lawinen gefährdet waren.

 

Lerneinheit 2008 starten (in Überarbeitung 2016)

Auf dem Tablet öffnen  Am Laptop oder Desktop öffnen


Reisen im Glarnerland

Fahrplan lesen, Karten lesen

«Ziegelbrücke! Dieser Regionalzug fährt weiter nach Uznach – Rapperswil !» So informiert uns der Lautsprecher im Zug, der von Niederurnen her über die Linthkanalbrücke in den Bahnhof Ziegelbrücke einbiegt. Die meisten Reisenden werden aber in Ziegelbrücke aussteigen und für die Weiterreise die InterRegio- oder EuroCity-Züge in Richtung Zürich – Basel oder Sargans – Chur benützen.

 

Lerneinheit 2008 starten (in Überarbeitung 2016)

Auf dem Tablet öffnen  Am Laptop oder Desktop öffnen


"Von des Wassers Gefahren entledigt"

Geschichte der Walenseestrasse

Am 11. Januar 1570 kamen bei einen heftigen Sturm 46 Personen samt sechs Pferden um und gingen "gross Gut an Wein und Salz verloren". Als Folge dieses Ereignisses bewilligte die Tagsatzung 1572 "den Bau einer Strasse längs des Walensees" - trotzdem unterblieb der Bau.


 

Lerneinheit 2008 starten (in Überarbeitung 2016)

Auf dem Tablet öffnen  Am Laptop oder Desktop öffnen